Inspektor Janvier

Inspektor im Team von Maigret. Vater von mindestens vier Kindern (»Maigret und der Minister«), während er in »Maigret und sein Revolver« erst drei hatte.

Hat mit dem Fall überhaupt nichts zu tun, saß aber im Büro von Maigret, da auch Lucas im Urlaub war.

 »Maigret in Kur«
  Register-Einträge zu »Maigret in Kur«

Zu Beginn der Geschichte war der Inspektor mit der Observierung einer Bande von Polen beschäftigt und beobachtete deren Treiben einem Pariser Hotel namens Vieux-Normand. Maigret verlor irgendwann mit den Bandenmitgliedern die Geduld und überwältigte einen von ihnen, den er von Janvier zum Quai bringen ließ.

Später befragt er zusammen mit Lucas den festgenommenen Polen. Lucas berichtet Maigret, dass das zehnstündige Verhör noch keine Ergebnis gebracht hätte. Allerdings hatte sie den Eindruck, dass der Pole langsam mürbe werden würde.

 »Maigret verliert eine Verehrerin«
  Register-Einträge zu »Maigret verliert eine Verehrerin«

Nachdem Albert Rochain das erste Mal bei Maigret angerufen hat, befahl Maigret Janvier, sich schnell zu dem Restaurant Café Aux Caves du Beaujolais zu begeben, um nach dem Rechten zu sehen. Nachdem Rochain dort nicht angetroffen hatte, bittet Maigret ihn zum Place du Châtelet zu gehen, wo Rochain früher einen Polizisten angesprochen haben will.

Nachdem Janvier auch die anderen Stationen von Rochain inspiziert hatte, wurde er von Maigret ins Canon-de-la-Bastille beordert, um zu prüfen, ob Rochain dort noch auftaucht.

Nachdem man Albert Rochain tot aufgefunden hatte, wurde Janvier beauftragt mit Kollegen nach Restaurants zu suchen, die Stockfisch à la provençale servieren. Dann kommt Maigret die Idee, dass der Tote vielleicht auf Pferde gewettet haben könnte, lässt Janvier zur Pferderennbahn fahren und dort und in der Umgebung nachfragen.

Da er im Thema »Wetten« schon involviert war, wird er für weitere Ermittlungen auch zur Rennbahn nach Vincennes geschickt. Findet einen Buchmacher, der einen tschechischen Herren kannte, der viel Geld verwettete und dem Verluste nichts auszumachen schienen. Dieser – Jean Bronsky – hatte eine Dame bei sich, die der Buchmacher aus Filmen kannte. So wurde Janvier von der Pferderennbahn weitergeschickt nach Joinville-le-Pont, um zusammen mit dem Buchmacher in den dortigen Studios zu recherchieren.

Er brachte die Erkenntnis mit, dass es sich um Francine Latour handeln müsse.

Janvier wird von Maigret ausgewählt, sich zur Wohnung von Francine Latour Zutritt zu verschaffen, um dort die Verhaftung von Jean Bronsky vorzunehmen. Der Zugriff erfolgt aber direkt auf der Straße, dass Janvier nicht involviert war.

 »Maigret und sein Toter«
  Register-Einträge zu »Maigret und sein Toter«

Ist gemeinsam mit Lapointe in einer Besprechung mit Maigret, als der alte Joseph den Meldezettel von Léontine Antoine de Caramé vorbeibringt.

Kommt später am Tatort am Quai de la Mégisserie vorbei und wird von Maigret damit beauftragt, die Wohnung zu bewachen, während er mit Lapointe zu Tisch geht.

 »Maigret und die verrückte Witwe«
  Register-Einträge zu »Maigret und die verrückte Witwe«

Verfolgte ausgehend vom Lokaltermin Stephan Strevziki und meldet Maigret, dass er einen Verdächtigen gefunden hatte, der sich zudem sehr auffällig benahm.

 »Maigret und der Mann auf der Straße«
  Register-Einträge zu »Maigret und der Mann auf der Straße«

Wurde von Maigret erwählt, Moers über den neuen Fall zu informieren und begleitet den Kommissar zur Erstbesichtigung des Tatorts in der Rue Notre-Dame-de-Lorette.

Später wartet er darauf, dass Jean-Luc Bodard in seine Pension zurückkehrt und informiert Maigret, als der Mann eintraf.

Er wurde von Maigret damit beauftragt, die Concierge zur Gegenüberstellung zu bringen und sie auch zum finalen Verhöre, das gemeinsam mit Florentin stattfinden sollte, abzuholen.

 »Maigrets Jugendfreund«
  Register-Einträge zu »Maigrets Jugendfreund«