Louise Maigret

Ehefrau von Jules Maigret.

Madame Maigret wartet am Tag des Verbrechens an Cécile Pardon und ihrer Tante Juliette Boynet zu Hause mit dem Mittagessen. Allerdings hat ihr Ehemann wieder einmal vergessen, ihr Bescheid zu geben und das, obwohl sie hatten extra ein Telefon installieren lassen.

 »Maigret verliert eine Verehrerin«
  Register-Einträge zu »Maigret verliert eine Verehrerin«

Maigret kommt nach dem langen Verhör von Carl Andersen nach Hause und packt seine Sachen für die Reise zum Tatort. Madame Maigret hat noch Lockenwickler in den Haaren und ist hat ein Ragout auf dem Herd stehen. Sie stellt fest, dass Maigret die Tür mit der rechten Hand geöffnet hat - normalerweise machte er das mit der linken Hand und aber sie war abergläubisch. Leider wird nicht gesagt, was die vermeintlichen Konsequenzen wären…

 »Maigrets Nacht an der Kreuzung«
  Register-Einträge zu »Maigrets Nacht an der Kreuzung«

Bekam von ihrem Mann den Auftrag, in einem Wettbüro nachzufragen, um nach bestimmten Rennen nachzufragen. Während der Ermittlung bekommt Madame Maigret nicht viel zu Gesicht, wenn man von der kleinen Phase einer Erkältung absieht, in der er sie nervt, in dem er gegenüber Richter Coméliau kein respektvolles Verhalten aufzeigt.

 »Maigret und sein Toter«
  Register-Einträge zu »Maigret und sein Toter«

Wird von Maigret gefragt, ob sie sich manchmal auf in einem Park auf eine Bank setzen würde, was wohl vorkam. Das Ehepaar ging spazieren und genossen einen schönen Abend in Paris.

 »Maigret und die verrückte Witwe«
  Register-Einträge zu »Maigret und die verrückte Witwe«