Samuel Meyer

Mörder. Etwa fünfzig Jahre alt, als er erschossen in einem Wald in der Nähe von Bergerac aufgefunden wurde. Stammte aus Polen oder Jugoslawien.

Wirkte heruntergekommen, andererseits mit edlen Stoffen ausgestattet. Fuhr mit Maigret zusammen in einem Abteil und springt aus dem Zug, woraufhin Maigret von Meyer angeschossen wird.

Lebte längere Zeit in Algier und betrieb offiziell Briefmarkenhandel, inoffiziell eine Passfälscherwerkstatt.
Beging in Algier zwei Morde an Polen, vermutlich hatte dies mit seinen Geschäften zu tun und wurde dort zum Tode verurteilt. Vor der Hinrichtung wurde er von seinem Sohn Jacques Rivaud aus einem Krankenhaus befreit, der dafür wohl einen Brand gelegt hatte. Ein anderer Mann wurde »untergeschoben«, so dass die Behörden der Meinung waren, Meyer wäre tot. Samuel Meyer wurde von seinem Sohn nach Amerika gebracht, wo er allerdings in der Nähe von Chicago weitere Morde verübte.

 »Maigret und der Verrückte von Bergerac«
  Register-Einträge zu »Maigret und der Verrückte von Bergerac«