Neuigkeiten

Ein Herbst wird kommen

Hektisch blätterte ich im Kalender und schaute: »Wann war die Buchmesse?« und fragte mich, ob ich es irgendwie hinbekommen könne, mal vorbeizuschauen. Gerade in diesem Jahr, wo es doch bald so interessant wird. Nachdem das Kalendarische geklärt war, kam ich zu der interessanten Frage, ob denn der Kampa-Verlag in diesem Jahr auf der Buchmesse schon präsent sein würde. Wenn es nicht eine Anmeldung in letzter Sekunde gibt, dann lautet die Antwort darauf nein.

Der Tag danach

Zeit für eine kleine Presse-Nachlese nachdem uns gestern von der WELT verraten worden ist, wo die Reise der deutschsprachigen Rechte hingeht. Nachdem seit Januar bekannt ist, dass Diogenes die Rechte an Simenon verloren hat und dies nirgends thematisiert worden ist, überrascht mich das Echo, das die Neuvergabe jetzt erzeugt, schon ein wenig. Es ist dem Autoren und dem Verlag zu wünschen, dass dies mehr als ein Sommerloch-Thema ist.

Simenons neue Heimat

Plötzlich gab es viel Bewegung: Angefangen hat es letzte Woche als Philipp Haibach bei mir nachfragte, ob ich denn wüsste, wie es um die deutschsprachigen Rechte Simenons steht. Ich sagte ihm, was ich jeden sage, der mich in der letzten Zeit gefragt hat: Ich weiß nur, dass Diogenes die Rechte verloren hat und nicht sagen kann, an wen die Rechte gegangen sind. Ich habe Diogenes aber so verstanden, dass jemand die Rechte hat, sich nur noch nicht zu erkennen geben will.


Rubriken

Maigret

Kommissar Maigret ist unvergleichlich: Brummig und liebenswert menschlich. Häufig lässt er seine Umgebung im Unklaren darüber, was er denkt. Wir sind nicht so, hier erfahren Sie mehr.

Abriss

Wie war das eigentlich mit der Entstehung der Maigrets - eine gescheite Idee zur richtigen Stunde oder eine Entwicklung? Hier finden Sie die Antworten darauf und es wird beleuchtet, wie es weiter ging.

Roman dur

Vergessen Sie Maigret! Entdecken Sie die armen Leute mit ihren Ängsten oder wohlsituierte Bürger, die durch Banalitäten aus der Bahn geworfen werden. Reisen Sie in die andere Simenon-Welt...

Das Leben

1903 geboren, 1989 gestorben, Schriftsteller aus Belgien, Verfasser der berühmten Maigret-Romane. Wer mehr über Georges Simenon erfahren möchte, der kann in dieser Rubrik fündig werden.

Georges Simenon und Kommissar Maigret

Vielleicht verschmolzen die beiden Figuren hin und wieder, die reale und die erschaffene. So lautet der Titel einer Biographie auch »Der Mann, der nicht Maigret war...« Lassen Sie sich auf diesen Seiten in die Welt der beiden entführen.

Kein Leser kann die von Simenon provozierten Schlussfolgerungen ziehen, ohne sich selbst so nüchtern zu sehen wie Simenon seine Person: Wer Simenon liest, der wird gezwungen, sich selbst zu ertappen. Seinen Lesern fügt Simenon den wollüstigen Schmerz zu, der mit Selbsterkenntnis verbunden ist. Wer im 21. Jahrhundert erfahren will, wie im 20. Jahrhundert tatsächlich gelebt und gefühlt worden ist, muss Simenon lesen. Andere Autoren mögen mehr wissen über die Gesellschaft. Über den einzelnen Menschen weiß keiner so viel wie er.

Georg Hensel

Von Twitter

@_Vera_B_ Yes, with »Maigret in Montmartre« - probably still this year.
»Canard au sang - oder drastischer: Die Blutente« - SimBlog - goo.gl/BK4xFC #maigret
»Wie starb Hélène Lange?« goo.gl/eA3XRf #maigret #simenon
@HFraulob @HFraulob Da hat wohl bei Pidax im Lager jemand nicht stillhalten können :-) Viel Spaß mit der Errungenschaft!