Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes

Einer der Klassiker unter den Maigret-Romanen! In diesem Fall ist der Titel, den der Roman in früheren Jahren trug, durchaus zutreffen: Maigret riskiert seine Stellung. Zusammen mit seinem Intimfeind, dem Untersuchungsrichter Coméliau, sorgt er dafür, dass ein zum Tode verurteilter Mann, aus seiner Zelle fliehen kann. Maigret versucht auf diesen Weg, dem wahren Mörder auf die Spur zu kommen. Ein gewagtes Unternehmen.

Über die Story


Am 15. Oktober um zwei Uhr morgens wird Deine Zellentür unverschlossen und der Aufseher anderweitig beschäftigt sein. Wenn Du den unten skizzierten Weg folgst…

Auf so einen Zettel hatte der Mann seit Wochen gewartet. Was er nicht wusste, war, dass dieser Abend eigentlich der Abend vor seiner Hinrichtung sein sollte. Der Mann hatte eine bestimmte Vermutung, wer diesen Fluchtplan arrangiert hatte, ahnte aber nicht, wie er sich mit seiner Vermutung irrte. Derjenige, der diese Flucht organisiert hatte, setzte seinen eigenen Kopf aufs Spiel, auch wenn das nur im übertragenen Sinne zu verstehen ist, und interessierte sich vielmehr für Denjenigen, in den der Mann sein blindes Vertrauen setzte.

Joseph Heurtin ist der, der wegen des Mordes an Madame Henderson und ihrer Zofe zum Tode verurteilt wurde, Kommissar Maigret (im Schlepptau der Gefängnisdirektor der Santé und Untersuchungsrichter Coméliau) ist der Initiator der Flucht.

Er glaubt nicht daran, das Joseph Heurtin der Mörder ist, dafür ist er ihm zu dumm. Mit dieser Meinung steht er ziemlich allein da, zumal er die für die Verurteilung reichenden Indizien beschafft hat. Wie schon in »Maigret vor dem Schwurgericht« rollt Maigret den Fall nochmals auf, mit der Gewissheit, sich beim ersten Mal verrannt zu haben.

Zwei Leute stehen bereit, Heurtin zu folgen. Nach einer langen Wanderung landen sie in einem kleinen Bistro, in der der Entwichene sich nicht etwa betrinkt, sondern den Wirt fragt, ob er nicht auch Zimmer zu vermieten hat und sich in einem der Zimmer total erschöpft niederlässt. Unterdessen machen es sich die zwei Inspektoren in dem Lokal »gemütlich«, Maigret in einem benachbarten Hotel, aus dem er den Überblick über die Geschehnisse im Bistro hat.

Nun hat Maigret allerdings nicht alles im Blickfeld. In der Zeitung erscheint am nächsten Morgen die lapidare Meldung, dass der zum Tode verurteilte Mörder Heurtin aus der Santé entwichen sei, aber die Meldung in der Mittagszeitung, dass diese Flucht von der Kriminalpolizei initiiert worden sei, die stammt sicher nicht aus Maigrets Hause.

Das kommt Maigret zu Ohren, als sich Heurtin daran macht, Zeitung zu lesen, die Zeitung, in der die Meldung veröffentlich wurde. Der Versuch des Inspektors, die Zeitung dem Lesenden zu entwenden misslingt, dass fadenscheinige Argument, die Zeitung gehöre ihm, nimmt Heurtin diesem nicht ab, der Verdacht keimt auf, dass er es mit der Polizei zu tun hat, nach dem sich daraus entwickelnden Tumult, kann der Ein-Mörder-ist-er-wahrscheinlich-nicht fliehen.

Nun steht Maigret weder mit dem Mörder noch mit dem Ein-Mörder-ist-er-wahrscheinlich-nicht da – eine ziemlich prekäre Situation. Er bietet dem Untersuchungsrichter, der der ganzen Aktion, von der Schuld Heurtins überzeugt, von Anfang an skeptisch gegenüberstand, seinen Rücktritt an, wenn er nicht innerhalb von zehn Tagen den Mörder gefunden hat. Maigret denkt, im Gegensatz zu Coméliau, an jemand ganz anderen, als Heurtin – nur steht er mit leeren Händen da.

Das ändert sich, als er erfährt, dass der Tipp an die Zeitung aus dem Coupole heraus geschrieben wurde und er von Moers eine detaillierte Charakterisierung des Verfasser bekommt (die zwar mehr in den pseudowissenschaftlichen Bereich geht, aber nicht minder zutreffend ist, da mag man nun von halten was man will…). Dort entdeckt er auch seinen Flüchtigen wieder, den Neffen der ermordeten Witwe und ein völlig neues, spöttisch in die Welt blickendes Gesicht.

Warum diese Erzählung so häufig verfilmt wurde? Weil sie eine der Besten ist…

Deutschsprachige Ausgaben

13 Ausgaben - erste Ausgabe: 1935 - letzte Ausgabe: 2008

1935

Der Alpdruck
Schlesische Verlagsanstalt

1948

Um eines Mannes Kopf
Verlag Rudolf Hans Hammer (Wien)
Übersetzung: M. Konrad

1958

Maigret riskiert seine Stellung
Kiepenheuer & Witsch (K22)
Übersetzung: Isolde Kolbenhoff

[1960]

Maigret riskiert seine Stellung
in »Maigret riskiert seine Stellung/Maigret und der Mann auf der Bank«
Buchgemeinschaft Donauland (Wien)
Übersetzung: Hansjürgen Wille/Barbara Klau

1963

Kommissar Maigret riskiert seine Stellung
in »Drei berühmte Kriminalromane in einem Band«
Copress

1966

Maigret riskiert seine Stellung
Heyne (K22)
Übersetzung: Isolde Kolbenhoff

1979

Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes
Diogenes (detebe 155/XV)
Übersetzung: Roswitha Plancherel

1983

Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes
Edito-Service
Übersetzung: Roswitha Plancherel

1990

Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes
Diogenes (detebe 20714)
Übersetzung: Roswitha Plancherel

2001

Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes
Diogenes (detebe 20714)
Übersetzung: Roswitha Plancherel

2003

Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes
Diogenes (detebe 20714)
Übersetzung: Roswitha Plancherel

2004

Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes
Weltbild (6)
Maigret-Sammleredition – Band 6
Übersetzung: Roswitha Plancherel

2008

Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes
Diogenes (detebe 23805 (MA 5))
Maigret-Werkausgabe – Band 5
Übersetzung: Roswitha Plancherel

Cinema & TV

La tête d'un homme
1933 - Frankreich
ein Film von Julian Duvivier
produziert von Julian Duvivier
mit Harry Baur [Maigret]

The Man on the Eiffel Tower
[Der Mann vom Eiffelturm]
1948 - USA
ein Film von Burgess Meredith, Irving Allen
produziert von Irving Allen
mit Charles Laughton [Maigret]

Death in Mind
[Maigret riskiert seine Stellung]
1962 - Vereinigtes Königreich
ein Film von John Elliott
produziert von Andrew Osborn
mit Rupert Davies [Maigret]

Una vita in gioco
1965 - Italien
mit Gino Cervi [Maigret]

La tête d'un homme
[Maigret legt einen Köder]
1967 - Frankreich
ein Film von René Lucot
mit Jean Richard [Maigret]

La tête d'un homme
1983 - Frankreich
ein Film von Louis Grospierre
mit Jean Richard [Maigret]

Maigret et la tête d'un homme
[Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes]
1994 - Frankreich
ein Film von Juraz Herz
mit Bruno Cremer [Maigret]

Hörspiele & -bücher

Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes
2006 - Diogenes
mit Friedhelm Ptok