Juni


Daten aus Geschichten

2. Juni
Nicole Lamure gab gegenüber Maigret an, dass sie ihren Schwager Ferdinand Voivin nach dem Datum nie allein in seiner Wohnung gesehen habe. An dem Tag hatte sie die mittlerweile verstorbene Ehefrau die beiden erwischt.
2. Juni
Nicole Lamure gab gegenüber Maigret an, dass sie ihren Schwager Ferdinand Voivin nach dem Datum nie allein in seiner Wohnung gesehen habe. An dem Tag hatte sie die mittlerweile verstorbene Ehefrau die beiden erwischt.
3. Juni 1910
Aus den Gerüchten wurden Gewissheiten: Auf der Farm von Andy Spencer hatte man eine Ader gefunden, die reich an Kupfer sein sollte.
5. Juni
An dem Tag wurde Jeanne-Marie-Hortense Martineau in Pont-Saint-Jean geboren.
7. Juni
Felix Allard »riss« Sonia, eine Belgierin, auf und machte sich einen schönen Nachmittag in der Nähe von Corbeil. Als er nach Hause kam, erfuhr er, dass sein Vater gestorben war.
7. Juni
Ermitteln da, wo andere Urlaub machen: Ein Doppelmord im beschaulichen Moret-sur-Loing lässt den Chef der Agence O aktiv werden.
8. Juni
Es lief eine Wette in der Stadt: Wann würde Regen fallen. Jack, ein Bar-Gast, hatte auf den 8. Juni gesetzt.
11. Juni
Hélène Lange war häufiger mal unterwegs. Am Bahnhof wurden schon Wetten abgeschlossen, wann die nächste Reise der Dame starten würde und wohin. An diesem Tag ging es nach Reims.
11. Juni
An das Jahr konnte sich Diendonné Lambert nicht mehr recht erinnern, aber immerhin an den Tag. Was die Leute vor Gericht wohl davon hielten, wo er doch wegen Mordes an seiner Frau vor diesem stand?
11. Juni
Die junge und reiche Edith Biglow verschwand und wart nur noch ermordet wiedergesehen. G7 hatte sich um den Fall zu kümmern.
11. Juni
Hélène Lange war häufiger mal unterwegs. Am Bahnhof wurden schon Wetten abgeschlossen, wann die nächste Reise der Dame starten würde und wohin. An diesem Tag ging es nach Reims.
12. Juni
Die Geschichte, mit der sich Maigret herumzuschlagen hatte und bei der es um das Verschwinden und den Mord von Emile Boulay ging, nahm seinen Anfang.
12. Juni 1887
Dieser »Soundso« wurde an diesem Tag gehängt und Curly John sah das Grab des ihm Unbekannten auf dem Friedhof von Sunburn.
12. Juni
Die Geschichte, mit der sich Maigret herumzuschlagen hatte und bei der es um das Verschwinden und den Mord von Emile Boulay ging, nahm seinen Anfang.
13. Juni
Kraus war so froh, als das Boot von Larsen auf der Insel ankam. Er wollte nur weg. Aber der Norweger wollte an dem Tag nicht ablegen, da es sich um einen Freitag handelte.
14. Juni
Das zweite Opfer in einem merkwürdigen Vermissten-Fall für G7 war die zweiundvierzige Marthe Duvernon. Alles hing mit dieser merkwürdigen Gruppe zusammen, die sich am Rand von Porquerolles niedergelassen hatte.
15. Juni
Nach den Erinnerungen von Émile war es der 15. Juni, an dem die Geschichte mit Berthe begann. Was für ein Gedächtnis!
15. Juni
In der Rue Durantin wurde Marie Bernard ermordet. Sie wurde nur 52 Jahre alt.
15. Juni
Die Frau von Georges Célerin hatte einen Unfall erlitten und starb. Ihm wird klar, dass seine Tochter bald heiraten würde (so in zwei, drei Jahren) und sein Sohn den Haushalt fürs Studium in drei Monaten verlassen würde.
15. Juni
In der Rue Durantin wurde Marie Bernard ermordet. Sie wurde nur 52 Jahre alt.
17. Juni
Tage der Melancholie und des Trübsals prägen die Einträge des Dienstmädchens in ihrem Kalender, den Maigret in den Händen hielt. »Die Welt ist ein falsches Paradies, in dem es nicht genug Glück für alle gibt.«
17. Juni
François Ricain saß im Büro und erzählte, dass er am 17. Juni vor dreieinhalb Jahren geheiratet hätte. Nun war er Witwer und Mordverdächtiger.
17. Juni
Tage der Melancholie und des Trübsals prägen die Einträge des Dienstmädchens in ihrem Kalender, den Maigret in den Händen hielt. »Die Welt ist ein falsches Paradies, in dem es nicht genug Glück für alle gibt.«
17. Juni
François Ricain saß im Büro und erzählte, dass er am 17. Juni vor dreieinhalb Jahren geheiratet hätte. Nun war er Witwer und Mordverdächtiger.
18. Juni
Maria Bamberger war die dritte Vermisste. G7 begann kurz darauf mit den Ermittlungen. Für die Schweizerin kam jede Hilfe zu spät, sie fand man später ermordet auf.
20. Juni
Da gab es diese merkwürdige Ankündigung: Iwan Nikolajewitsch Morozow sollte in der Nacht zum 20. Juni umgebracht werden. G7 hatte sich drum zu kümmern.
23. Juni
Hugo Mosselbach, auch Monsieur La Souris genannt, fand eine Brieftasche mit sehr viel Geld und gibt seinen Fund bei der Polizei ab. Das erregte Argwohn ...
23. Juni
Die Deutschen marschierten (oder besser gesagt: fuhren) in La Rochelle ein und verlangten den Bürgermeister zu sprechen. Ihre Ankunft war keine Überraschung ...
25. Juni
Erst zwei Tage später bekam Maigret die Nachricht, dass ein Handelsvertreter namens Gallet in Sancerre tot aufgefunden war. Von den Kollegen war keiner da, deshalb informierte er die Familie und kümmerte sich um den Fall.
25. Juni
Erst zwei Tage später bekam Maigret die Nachricht, dass ein Handelsvertreter namens Gallet in Sancerre tot aufgefunden war. Von den Kollegen war keiner da, deshalb informierte er die Familie und kümmerte sich um den Fall.
27. Juni
In der Rue de Picpus wurde eine Kurzwarenhändlerin umgebracht. Dieser Mord spielt aber in keinem Roman irgendeine Rolle.
27. Juni
Maigret besucht Lenoir in seiner Zelle. Der junge Mann begreift: Sein Gnadengesuch ist abgelehnt worden und dieser Tag sollte der letzte sein, den er in Gänze erleben würde.
27. Juni
Robert Dandurand, von allen nur der »große Bob« genannt, fährt mit dem Bob raus und kommt nicht zurück.
27. Juni
Maigret besucht Lenoir in seiner Zelle. Der junge Mann begreift: Sein Gnadengesuch ist abgelehnt worden und dieser Tag sollte der letzte sein, den er in Gänze erleben würde.
27. Juni
In der Rue de Picpus wurde eine Kurzwarenhändlerin umgebracht. Dieser Mord spielt aber in keinem Roman irgendeine Rolle.
28. Juni
An diesem Tag konfrontierte Chbut seinen Angestellten Pigou mit seiner Unterschlagung und entließ ihn.
28. Juni
Was für eine unangenehme Geschichte: Maigret wurde an diesem Tag einbestellt und suspendiert. Die Vorwürfe hatten es in sich.
28. Juni
An diesem Tag konfrontierte Chbut seinen Angestellten Pigou mit seiner Unterschlagung und entließ ihn.
28. Juni
Was für eine unangenehme Geschichte: Maigret wurde an diesem Tag einbestellt und suspendiert. Die Vorwürfe hatten es in sich.
30. Juni
Gilbert Pigou hatte Geld unterschlagen und war entlassen worden. Trotzdem schaffte er es an diesem Tag mit dem gleichen Gehalt wie zu Hause aufzukreuzen. Ein Rätsel, dass es zu lösen gab, denn der Mann hatte Chef, der ermordet wurde, bestohlen.
30. Juni
Gilbert Pigou hatte Geld unterschlagen und war entlassen worden. Trotzdem schaffte er es an diesem Tag mit dem gleichen Gehalt wie zu Hause aufzukreuzen. Ein Rätsel, dass es zu lösen gab, denn der Mann hatte Chef, der ermordet wurde, bestohlen.

Bibliografische Daten

5. Juni 1946
Im kanadischen Saint Andrews entstand die Non-Maigret und wurde von Simenon am 5. Juni finalisiert.
11. Juni 1971
Der Roman entstand vom 5. bis zum 11. Juni 1971 in Épalinges.
11. Juni 1971
Der Roman entstand vom 5. bis zum 11. Juni 1971 in Épalinges.
12. Juni 1957
Der in Cannes geschriebene Non-Maigret wurde von Simenon am 12. Juni beendet.
19. Juni 1962
Der Maigret-Roman wurde von Simenon am 13. Juni 1962 begonnen und am 19. Juni in Échandens beendet.
19. Juni 1962
Der Maigret-Roman wurde von Simenon am 13. Juni 1962 begonnen und am 19. Juni in Échandens beendet.
19. Juni 1969
Am 19. Juni 1969 schloss Simenon diesen Non-Maigret in Épalinges ab.
20. Juni 1952
In Lakeville entstand der Maigret-Roman, den Simenon am 12. begann, und am 19. oder 20. Juni abschloss.
20. Juni 1952
In Lakeville entstand der Maigret-Roman, den Simenon am 12. begann, und am 19. oder 20. Juni abschloss.
21. Juni 1960
Der in Échandens entstandene Roman wurde von Simenon am 15. Juni begonnen und am 21. Juni beendet.
21. Juni 1960
Der in Échandens entstandene Roman wurde von Simenon am 15. Juni begonnen und am 21. Juni beendet.
23. Juni 1963
Am 17. Juni begonnen, wurde dieser Roman von Simenon am 23. Juni beendet. Er entstand in Échandens.
23. Juni 1963
Am 17. Juni begonnen, wurde dieser Roman von Simenon am 23. Juni beendet. Er entstand in Échandens.
24. Juni 1968
Dieser Maigret-Roman wurde von Simenon am 18. Juni begonnen und am 24. Juni 1968 beendet.
24. Juni 1968
Dieser Maigret-Roman wurde von Simenon am 18. Juni begonnen und am 24. Juni 1968 beendet.
25. Juni 1946
Im Juni 1946 in Saint Andrews war Simenon sehr fleißig: Am 25. Juni schloss er diesen zweiten Roman ab.
27. Juni 1967
»Der Umzug« entstand 1967 in Épalinges und wurde von Simenon am 27. Juni fertiggestellt.

Biografische Daten

5. Juni 1925
Interview mit Simenon: Man wird aufmerksam auf Simenon. In einem Interview verkündet Simenon, er wäre nach Paris gekommen, um in der Woche zwei Romane mit einem Umfang von 1.500 Wörter zu schreiben.
18. Juni 1985
Tod von Régine Renchon (Tigy)
21. Juni 1950
Scheidung: In Reno (Nevada) wird Simenon von Régine Renchon geschieden.
22. Juni 1950
Hochzeit (II): Einen Tag nach seiner Scheidung heiratet Simenon in Reno Denyse Ouimet.
27. Juni 1900
Geburt von Régine Renchon (Tigy)

Weitere Ereignisse

1932
Afrika: Das Ehepaar Simenon bereist die Tropen Afrikas.
1933
Maigrets Ende (I): Simenon schreibt das erste Mal den letzten Maigret seines Lebens. »Maigret« erschien hierzulande als »Maigret und sein Neffe«.
1933
Osteuropa: Reise durch Osteuropa und Besuch Trotzkis.
1938
Nieul-sur-Mer: Das Ehepaar Simenon zieht in seine Lieblingsgegend um La Rochelle und kauft sich dort ein Haus.
1947
Alle zusammen: Marc, Tigy und Denyse ziehen mit Simenon nach Tucson.
1948
Stud Barn: Umzug nach Stud Barn (Tumacacori) in Arizona. Boule ist nun auch wieder dabei.
1962
Probleme: Aufgrund gesundheitlicher Probleme lässt sich Denyse in eine psychiatrische Klinik einweisen.
1963
Maigret und das Gespenst: Simenon schließt den Roman in Échandens ab.
1963
Maigret und das Gespenst: Simenon schließt den Roman in Échandens ab.