Der Diebstahl im Internat von B.

Ekelhaft, dass in einer solchen trauten und heimeligen Umgebung geklaut wird, wie in diesem Internat, wo es einen Lehrer trifft, der Tage vorher noch über das perfekte Verbrechen sinniert hat.

Über die Story


Da steht geschrieben: »Betrachten Sie die beiden der Akte beigefügten Pläne [...] und dann werden Sie träumen, dass Sie noch ein kleiner Junge sind, dem man beharrlich die lateinischen Deklinationen einzutrichtern versucht… Sehen Sie den Hof mit Platanen… Und diesen Torbogen, durch den man in den prächtigen Garten gelangt… Von den Fenstern des Klassenzimmers sieht man einen Teil des Rhônetals, und die des Laboratoriums gestatten einen Blick auf den Kirchplatz, wo die Leute Boule spielen.

Ekelhaft, dass in einer solchen trauten und heimeligen Umgebung geklaut wird. Verdächtigt wird ein junger, ungestümer Lehrer, der Tage zuvor von dem perfekten Verbrechen gesprochen hat. Ist er reingelegt worden oder ist es ihm gelungen? Ein Drama bahnt sich an…

Deutschsprachige Ausgaben

Eine Ausgabe

1964

Der Diebstahl im Internat von B.
in »Man lernt nie aus«
Kiepenheuer & Witsch (K86)
Übersetzung: Hansjürgen Wille/Barbara Klau

Cinema & TV

Für dieses Werk liegen keine Informationen über Verfilmungen vor.

Hörspiele & -bücher

Für dieses Werk liegen keine Informationen über Hörspiel- oder -buch-Bearbeitungen vor.