Über Charlie Chaplin

Dieser Text ist ein Ausschnitt aus dem Buch Als ich alt war und wurde in dieser Form nur im Sammelband »Das Simenon-Lesebuch« veröffentlicht. Es ist, die Überschrift verrät es, ein Text über Charlie Chaplin.

Über die Story


Kein französischer Originaltitel? Wie kommt das? Das ist relativ leicht erklärt: der Text ist ein Ausschnitt aus dem Buch Als ich alt war und wurde in dieser Form nur im Sammelband »Das Simenon-Lesebuch« veröffentlicht.

Simenon erzählt in kurzer und knapper Form über seine Zusammenkunft mit Charlie Chaplin, mit die Familie Simenon befreundet ist. Allerlei Vertrauliches ist zu finden, zum Beispiel die Information, dass Oona (Frau von Chaplin) durchaus in der engeren Wahl zur Heirat gestanden hätte, wenn Simenon nicht schon mit Denise verheiratet gewesen wäre. Simenon erzählt in diesem Tagebuch nach, was Chaplin über sein Leben erzählte: zum Beispiel, dass die Amerikaner ihn gar nicht mehr mochten, als sie feststellten, dass seine Werke eigentlich ihr Leben auf die Schippe nahm.

Über Chaplin hinaus findet sich auch Interessantes zum französischen Literaturbetrieb. So steht dort geschrieben:

Genauso wie beim Großen Preis der Stadt Paris wartet man auch bei diesem Preis (Anmerkung: gemeint ist der Nationale Literaturpreis), bis die Leute schon im Sterben liegen, und fast regelmäßig erhalten diese ihn dann im Bett überreicht.

Bleibt zu hoffen, dass sie das mittlerweile in den Griff bekommen haben.

Deutschsprachige Ausgaben

2 Ausgaben - erste Ausgabe: 1982 - letzte Ausgabe: 1988

1982

Über Charlie Chaplin
in »Das Simenon-Lesebuch«
Diogenes (detebe 20500)
Übersetzung: Linde Birk

1988

Über Charlie Chaplin
in »Das Simenon-Lesebuch«
Diogenes (detebe 20500)
Übersetzung: Linde Birk

Cinema & TV

Für dieses Werk liegen keine Informationen über Verfilmungen vor.

Hörspiele & -bücher

Für dieses Werk liegen keine Informationen über Hörspiel- oder -buch-Bearbeitungen vor.