Über die Story

Der Titel kam mir zum ersten Mal bei der Bearbeitung der Bibliographie unter: wer würde versuchen, wer würde einen Eisschrank zum Schwimmen bewegen wollen? Was mir wohl untergegangen ist, waren die Anführungszeichen um den Eisschrank. Damit war klar, dass es sich wohl um ein besonderes Gefährt, zum Beispiel um ein Boot oder Schiff handeln musste.

Für die Geschichte, die erzählt wird, gibt laut dem Erzähler keine Zeugen. Trotzdem, so beteuert er, wäre es nicht unwahrscheinlich, dass einem die Geschichte erzählt werden würde. Schönheitsfehler, wie immer bei einer solchen Geschichte, wäre, dass jeder Erzähler sie etwas anders erzählen würde. Die Details würden sich unterscheiden, der Kern der Geschichte, die auf der Insel Porquerolles spielt, wäre wahr.

Zu früher Morgenstunde machte sich der dicke Boussus auf dem Weg zu seinem Boot. Er war weder richtig angekleidet, noch hatte seine Morgenwäsche vorgenommen. Ausgestattet mit einem Proviantkorb, welcher reichlich bestückt war, machte er sich auf den Weg zu den Schiffen. Er war der Besitzer und Kapitän des Eisschrankes, wie er von den Bewohnern der Insel genannt wurde, dessen offizieller Name aber »Girelle Royale« war. An dem bewussten Morgen machte sich Boussus auf den Weg zur Pointe des Mèdes, einem hohen Steilfelsen, der dem Angler Schatten spendete.

Das Wasser war klar und man konnte auf den Boden in zwanzig Meter Tiefe schauen, auf dem sich jeder Stein erkennen ließ. Boussus ließ die Angel zu Wasser und es sich im Anschluss gut gehen. Irgendwann hörte er einen Ruf: »Mimile!«. Er wusste, seine Zeit war gekommen. Denn keiner auf der Insel kannte diesen Namen, seit 25 Jahren hatte er ihn, auf sich angewendet, nicht mehr gehört. Der Mann, der ihn gerufen hatte, war von weit her gekommen, hatte ihn gefunden. Das nun Kommende überrascht sowohl Boussus wie auch den Leser.